Hufkrebs

Musstet ihr euch schon Mal mit dem Thema "Hufkrebs" befassen?

 

Bei Salvador wurde diese Diagnose von einem Labor gestellt.

Aber was ist das überhaupt?

 

Hufkrebs ist eine chronische Entzündung der Huflederhaut. Es hat nichts mit dem Krebs so wie wir ihn von menschlichen Erkrankungen kennen, zu tun. Es wird so genannt, weil sich am Huf blumenkohlartige Gewächse bilden, die dem Erscheinungsbild einer Krebswucherung ähneln.

 

Aber was sind die Ursachen? - Im Internet findet man viele Möglichkeiten:

  • unzureichende Boxenhygiene
  • vorangegangene Strahlfäule, also Bakterien
  • falsche Hufbearbeitung, Zwanghuf
  • Veranlagung?

 

Bei uns ist es wahrscheinlich der Zwanghuf. Seit Salvador zu mir kam, haben wir Probleme mit Strahlfäule. Auch nach monatelanger, penibler Pflege veränderte sich nichts. Hauptsächlich habe ich mit Essig, Keralit Strahl Liquid und Kevin Bacons gearbeitet. Verbessert hat sich leider nichts. Nach einiger Zeit habe ich dann eine Tierärztin hinzu gezogen, die eine  Probe des fauligen Materials in eine Klink zur Analyse schickte. 10 Tage später kam der Befund: Keine "normale" Strahlfäule - Hufkrebs.

 

Ist euer Pferd auch davon betroffen? Dann braucht ihr einen Hufschmied und einen Tierarzt, die zusammen arbeiten können. Für den Raum Gmünd, Waidhofen/ Thaya oder Zwettl kann ich euch hier gerne Namen nennen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0